Türchen 14: Sätze, die viele Menschen viel zu selten sagen

[English Version]

Wir leben in einem patriarchalen System, in dem Sexismus überall präsent ist. Ob wir von Sexismus betroffen sind, also eine FLINTA* Person sind, oder ob wir nicht von Sexismus betroffen sind, beeinflusst deshalb auch wie wir aufwachsen. Es gibt unterschiedliche Erwartungen an uns und wir lernen unterschiedliche Verhaltensweisen. Gleichzeitig erleben FLINTA* sexistische Diskriminierung und Stigmatisierung, die Andere nicht erleben müssen. Dasselbe gilt für andere Formen von struktureller Diskriminierung wie z.B. Rassismus.
Das führt dazu, dass eine Person, die nicht von Sexismus (oder einer anderen Diskriminierungsform) betroffen ist, über viele Dinge oft noch gar nicht so nachgedacht hat, wie FLINTA*s das vielleicht haben oder bestimmte Verhaltensmuster noch nie hinterfragt hat.

Deshalb lest ihr in diesem Türchen Sätze, die viele von uns viel zu selten sagen. Im Kontext von Sexismus betrifft das vor allem Männer, insbesondere wenn sie nicht trans- oder intersexuell sind. Vieles lässt sich aber auch auf andere Diskriminierungsformen übertragen.

Die Inhalte in diesem Türchen sind teilweise an die Instagrambeiträge von @carolineandpepe angelehnt, in denen Caroline “Sätze, die cishetero-Männer viel zu selten sagen” auflistet.

Sätze, die viele von uns viel zu selten sagen:

  • Ich weiß zu wenig darüber, um wirklich eine fundierte Meinung zu haben.
  • Mach du, du kannst das besser als ich.
  • Tut mir Leid, das war scheiße von mir.
  • Du hast sie unterbrochen, bitte lass sie ausreden.
  • Kannst du mich mal in den Arm nehmen?
  • Ich gehe seit längerem zur Therapie und es hilft mir wirklich sehr.
  • Alter, das war keine Entschuldigung. Das war ein “ja sorry, aber…”. Du versuchst dich nur zu rechtfertigen.
  • Hey du, sie hat nicht ja gesagt. Ich hab nicht das Gefühl, dass sie das gerade will.
  • Ich bin mir unsicher, auf was das mit uns beiden hier hinauslaufen wird. Was möchtest du denn?
  • Dein Ernst? Es geht gar nicht klar, dass du gerade anzweifelst, was sie erlebt und erzählt hat.
  • Das war sexistisch.
  • Das hier ist gerade nicht der Raum, in dem es um meine eigenen Bedürfnisse gehen sollte.
  • Hör auf “schwul”/“Hure”/”Fotze”/”Schlampe” als Schimpfwort zu verwenden.
  • Wir können nicht beurteilen, wie es sich in dieser Situation anfühlt. Wir müssen denen zuhören, die betroffen sind und dann können wir überlegen, wie wir damit umgehen sollen.
  • Hey, stell bitte deine Pronomen in die Bio. Das ist echt wichtig.
    Ich merke, dass das hier gerade ein sicherer Raum (“safer space”) von FLINTA*s ist, in dem sie nicht gestört werden wollen. Lass uns woanders hingehen.
  • Ich könnte die Aufgabe übernehmen, aber hier sind schon so viele weiße cis Männer. Es wäre sinnvoller, wenn mehr Meinungen von marginalisierten Menschen hier vertreten werden, falls es eine Person gibt, die bereit für die Aufgabe ist.
  • Volle Solidarität mit Betroffenen von sexualisierter Gewalt.
  • Ne, ich will heute keinen Sex, lass uns lieber reden.
  • Ich muss eigentlich nicht immer meine Gefühle verstecken. Ich darf es auch einfach mal rauslassen oder weinen.
  • Ist dir eigentlich bewusst, dass deine Freundin gerade die ganze Care-Arbeit für dich macht? Ich hab das Gefühl, sie kocht viel mehr als du, putzt häufiger und räumt immer auf, wenn du Besuch hast.
  • Das was du gerade machst ist “Victim Blaming”. Du schiebst die Verantwortung auf sie und damit schützt du den Täter, anstatt ihn zur Verantwortung zu ziehen.
  • Es ist echt blöd, dass Themen wie Verhütung, Menstruation und Endometriose in unserer Gesellschaft immer den FLINTA*s überlassen werden. Es ist genauso unsere Verantwortung als cis Männer, dass wir darüber Bescheid wissen.
  • Wir haben keinen Mülleimer auf der Toilette. Lass uns mal schnell einen organisieren, weil das ist echt scheiße für Menschen, die hier zu Besuch sind und ihre Menstruation haben.
  • Geht’s noch? Sie kann sich anziehen, wie sie will, hör auf sie dafür so herablassend zu behandeln.
  • Du findest es echt scheiße, dass sie sich die Brüste machen lassen hat? Gut, dass es dich nichts angeht und sie mit ihrem Körper machen kann, was sie will.
  • Die meisten unserer Gesetze wurden jahrhundertelang von cis Männern gemacht. Es wird Zeit, dass sich das ändert.
  • Das ist nicht meine Idee. Ich wiederhole nur das, was viele Feministinnen of Color schon seit Jahrzehnten sagen.

Reflexionsfragen

  • Was ging dir beim Lesen dieser Sätze durch den Kopf? Rechtfertigungen?
  • Hast du dich ertappt gefühlt?
  • Auch falls du nicht mit allem übereinstimmst, was dort steht, kannst du nachvollziehen, warum Menschen sich wünschen, dass so etwas öfter gesagt wird?
  • Welche Sätze hast du schon einmal gesagt?
  • Kannst du dich erinnern, dass andere mal ähnliche Sätze zu dir gesagt haben? Wie hast du reagiert?
Kategorien: Reihe4